Mieten in der Schweiz im Oktober leicht gesunken

Wohnungen
(Foto: Pixabay)

Zürich – Im Oktober 2018 sind die Angebotsmieten in der Schweiz um 0.18% gesunken. Der Index Schweiz steht bei 113.2 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sinken die Mieten um 0.26%. Besonders die Kantone Zug (-1.15%) und Neuenburg (-1.09%) stechen mit einem Minus ins Auge. Das andere Ende der Skala besetzt Genf mit einem Anstieg von 0.83%.

Zu diesem Ergebnis kommt der homegate.ch-Angebotsmietindex, der vom Immobilienportal homegate.ch in Zusammenarbeit mit der Zürcher Kantonalbank (ZKB) erhoben wird. Er misst die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote.

Veränderung in den Kantonen und Städten
Die Angebotsmieten verzeichneten im Oktober in den meisten Kantonen einen Rückgang der Mieten. Einzig im Kanton Uri bleibt der Mietindex unverändert. Die Kantone Bern, Solothurn, Basel-Stadt, Genf, Schwyz, Nidwalden und Appenzell verzeichnen einen leichten Anstieg der Angebotsmieten. Bei den Städten zeigt sich ein ähnliches Bild. Lausanne verzeichnete mit einem Minus von -1.62% den stärksten Rückgang. Einzig die Städte Basel (+0.6%) und Luzern (+0.1%) zeigten gegenüber dem Vormonat einen leichten Anstieg. (homegate.ch/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.