Migros schliesst eine von drei Filialen in Deutschland

Der 2001 eröffnete Migros-Markt in Bad Säckingen habe die Erwartungen zu keinem Zeitpunkt erfüllt und sei nie aus den roten Zahlen gekommen, bestätigte ein Sprecher der Genossenschaft Migros Basel Medienberichte. Die Filiale wird deshalb Ende April geschlossen. Die Lokalitäten werden mitsamt den rund 40 Angestellten vom deutschen Lebensmittelhändler Edeka übernommen.


Keine Chance für kleine Filialen
Die Filiale Bad Säckingen war nach Angaben des Sprechers eines von drei Ladenmodellen, das die Migros Basel für die Expansion nach Deutschland getestet hatte. Nun habe sich gezeigt, dass kleine Migros-Filialen im deutschen Markt nicht bestehen können. Am 1995 eröffneten ersten Migros-Markt in Lörrach sowie an der Filiale in Freiburg hält der orange Riese fest.


Expansionspläne werden weiter verfolgt
Die Schliessung der Filiale hat laut dem Sprecher auch keinen Einfluss auf die weiteren Expansionspläne des grössten Schweizer Grossverteilers: In den nächsten Jahren sollen in Deutschland mindestens zehn Migros Frischmärkte eröffnet werden. Entstehen sollen sie mit einer Nettoladenfläche von 1500 bis 2000 Quadratmetern in Städten mit über 50 000 Einwohnern.


Neue Migros-Filiale in Reutlingen
Die nächste deutsche Migros-Filiale in Deutschland soll im September in Reutlingen eröffnet werden. Die Federführung für die Expansion nach Deutschland liegt bei der Genossenschaft Migros Basel. Der Migros-Genossenschaftsbund (MGB) beteiligt sich am Deutschland-Geschäft mit 49%. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.