Moody’s: Ratings chinesischer Banken kaum von US-Hypothekenkrise betroffen

Die meisten chinesischen Banken sind nur in begrenztem Ausmass im sogenannten Subprime-Markt investiert, wie aus einer Moody’s-Studie hervorgeht. Der Anteil am Portfolio dieser Banken sei gering. Zudem dürften diese Investitionen wegen ihres hohen Ratings nur im Falle einer erzwungenen Verkaufs Verluste verbuchen. Als Geschäftsbanken seien die chinesischen Institute dank hoher Einlagen im Heimatmarkt sehr liquide. Im Schnitt lägen Kredite nur bei 68 Prozent der Einlagenhöhe. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.