Nach Neuwahl der Yahoo!-Spitze: Grossaktionär fordert Überprüfung

Yahoo! erwiderte, ein unabhängiger Prüfer habe die Ergebnisse beglaubigt. Die Konzernspitze war vor dem Aktionärstreffen schwer unter Beschuss geraten, weil sie eine Übernahme durch den Softwareriesen Microsoft abgelehnt hatte.


Capital Research Global Investors will Prüfung
Der Yang gegenüber äusserst kritische US-Fonds Capital Research Global Investors verlangte eine Prüfung der Ergebnisse. Capital Research kommt laut dem «Wall Street Journal» zusammen mit einem verbundenen Fonds auf rund 16 Prozent der Yahoo!-Anteile und habe Yang die Zustimmung zur Wiederwahl in das Top- Gremium verweigert. Yang erhielt am vergangenen Freitag aber nach offiziellen Angaben 85 Prozent Ja-Stimmen.


Icahn und zwei Interessensvertreter in VR gewählt
Bei der Hauptversammlung war der gesamte Verwaltungsrat gemäss der Empfehlung des Konzerns wiedergewählt worden. Die Zustimmung fiel durchweg hoch aus. In das künftig auf elf Sitze erweiterte Gremium zieht zudem der kritische Grossaktionär Carl Icahn zusammen mit zwei Interessenvertretern ein. Er wollte zunächst das gesamte Gremium stürzen, einigte sich dann aber mit Yahoo! auf einen Kompromiss. Der streitbare Investor und Milliardär will aber nach wie vor ein Geschäft mit Microsoft durchsetzen. Der Software-Konzern hatte zuletzt mehr als 45 Milliarden Dollar (29 Mrd Euro) geboten, seine Offerte dann aber zurückgezogen. (awp/mc/pg/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.