NASDAQ fordert die Prüfung der OMX-Übernahmeofferte aus Dubai

Die schwedische Behörde für Nationale Wirtschaftskriminalität habe bereits erste Erkundigungen eingezogen und werde möglicherweise selbst die Übernahmeofferte prüfen, berichtet die «Financial Times» («FT»/Mittwoch) ohne Nennung von Quellen.


Gegen das Gesetz verstossen
In der vergangenen Woche hatte die schwedische Finanzaufsichtsbehörde angemahnt, dass die Börse Dubai beim Kauf ihres grossen OMX-Aktienpakets am 9. August gegen das Gesetz verstossen habe, weil sie nicht ihre Übernahmeabsicht angekündigt habe. Die US-Börse NASDAQ habe die schwedische Wertpapieraufsicht gefragt, ob sie die Meinung der Finanzaufsichtsbehörde teile, berichtete die «FT» weiter unter Berufung auf Kreise. Ein anderer Prüfungsaspekt könne die technische Seite des Kaufs der OMX-Aktien sein, hiess es weiter. Der Chef der Dubaier Börse, Per Larsson, hätte dies wissen müssen, da er früher einmal selbst der Chef der OMX gewesen ist.


Börse Dubai bot zuletzt vier Milliarden US-Dollar
Die Börse Dubai bot zuletzt vier Milliarden US-Dollar in bar für OMX und legte damit eine höhere Offerte als die NASDAQ vor, die insgesamt 3,7 Milliarden Dollar, je zur Hälfte in bar und in Aktien, geboten hatte. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.