Nebag/H1: Reingewinn von 18,7 Mio. Franken

Unter anderem haben Dividendenzahlungen über 3,4 Mio CHF zum Ergebnis beigetragen, wovon 2,5 Mio CHF wiederum aus einer Substanzdividende der Typon AG stammten, wie Nebag mitteilt. Das Depot der Beteiligungsgesellschaft hat sich im ersten Semester nur unwesentlich verändert. Die Beteiligung am St. Galler Tagblatt wurde abgestossen, dafür das Engagement in Metall Zug um rund 28% ausgebaut. Das Engagement bei der USI Holding wurde um die Hälfte reduziert, dasjenige bei der Looser Holding um 10%.


Bisherige Strategie soll beibehalten werden
Bei den strategischen Beteiligungen wurde das Investment in Thurella durch die Zeichnung einer Wandelanleihe verdoppelt, die anderen Bestände blieben unverändert. Die bisherige Strategie, die Mittel auf maximal 10 strategische Beteiligungen auszurichten und die Finanzanlagen aktiv zu bewirtschaften soll beibehalten werden. Im Bereich der Mezzanin-Finanzierungen sollen zudem weitere Opportunitäten genutzt werden. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.