News Corp. wieder in der Gewinnzone – Kabelfernseh-Operationen gut

Der Quartalsumsatz legte auf 5,9 (Vorjahr: 5,7) Milliarden Dollar zu. Dies teilte das New Yorker Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Die Gesellschaft mit Geschäft in den USA, Europa, Asien und Australien hatte vor Jahresfrist wegen bilanztechnischer Sonderbelastungen von einer Milliarde Dollar einen Verlust von 433 Millionen Dollar verbucht.

News Corp kontrolliert viele Bereiche
News Corp. kontrolliert unter anderem das Filmstudio 20th Century Fox, den amerikanischen Kabelfernsehsender Fox News Channel, Satelliten-TV-Operationen, die «New York Post», mehrere Internet- Sites, sowie zahlreiche Publikationen und sonstige Medienobjekte in aller Welt. Die Sky Italia-Satellitenfernsehtochter verbesserte sich deutlich. Neuere Filme wie «The Devil Wears Prada» und der brandneue Kassenschlager «Borat» dürften der News Corp. im Film- und DVD- Bereich zu Gute kommen.

Niedrigeren operativen Gesamtgewinn
Der Murdoch-Konzern hatte allerdings einen niedrigeren operativen Gesamtgewinn von 851 (909) Millionen Dollar. Es gab vor allem in der Filmsparte Gewinnrückschläge.

Gewinn pro Aktie: 28 Cent
Der Gewinn pro Aktie der Klasse A lag in dem am 30. September beendeten Dreimonats-Zeitraum bei 28 Cent je Aktie gegenüber einem Verlust von 14 Cent je Aktie im ersten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres.

Rückschläge in Filmsparte und Buchverlagsbereich
Höhere Anzeigeneinnahmen erhöhten den operativen Gewinn im TV- und Kabelfernsehbereich kräftig, während es in der Filmsparte und im Buchverlagsbereich Gewinnrückschläge gab. Der operative Gewinn stagnierte bei Magazinen und Zeitungen. Der operative Verlust im Satelliten-TV-Bereich wurde stark reduziert. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.