NOK wird zur Axpo AG

Seit dem Jahr 1914 sorgt die Nordost-Schweizerische Kraftwerke AG (NOK) für eine sichere Stromversorgung in der Nordostschweiz. Nun wird in der Geschichte des traditionsreichen Energieunternehmens ein neues Kapital aufgeschlagen. Ab 1. Oktober firmiert die NOK unter dem Namen Axpo AG.


Bekannteste Marke der Schweizer Strombranche
Der sich öffnende Markt und die unternehmerischen Herausforderungen der nächsten Jahre erfordertern einen verstärkten eindeutigen Auftritt des Konzerns unter einer einheitlichen Marke, heisst es in der Mitteilung weiter. Auf Basis des NOK-Gründungsvertrags wurde die Marke Axpo vor acht Jahren entwickelt. Durch den kontinuierlichen Aufbau wurde Axpo zur bekanntesten Marke in der Schweizer Strombranche. Mit der Umfirmierung der NOK zur Axpo AG wird die Marke Axpo entscheidend gestärkt.


Auch NOK-Töchter werden umfirmiert
Die Umfirmierung umfasst auch die Tochterfirmen der NOK. Darüber hinaus sollen die Schweizer Stromkundinnen und -kunden durch die Namensänderung noch besser mit den Leistungen und Vorteilen der Axpo vertraut werden. Die Schaffung einer einheitlichen, starken nationalen Marke für Produktion, Verteilung, Handel und Vertrieb verbessert die Wettbewerbsposition des gesamten Axpo Konzerns in der Schweiz. Axpo steht dabei auch in Zukunft erfolgreich für Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Innovationskraft.


Management bleibt unverändert
Das Management der Nordost-Schweizerischen Kraftwerke AG unter CEO Manfred Thumann wird seine erfolgreiche Arbeit unter dem neuen Firmennamen Axpo AG unverändert fortsetzen. Die Axpo Tochtergesellschaften EGL AG und CKW AG werden weiter unter ihren angestammten Marken mit dem Markenzusatz «ein Unternehmen der Axpo» geführt. Die Axpo AG bildet zusammen mit der Axpo Informatik AG, der CKW-Gruppe und der EGL-Gruppe den Axpo Konzern, der von Heinz Karrer, CEO der Axpo Holding AG, geführt wird. (axpo/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.