Novartis erhält EU-Zulassung für Onbrez Breezhaler

Dies teilte Novartis am Donnerstag mit. Es werde davon ausgegangen, dass diese Krankheit dereinst die dritthäufigste Todesursache sein werde. Onbrez Breezhaler habe im Vergleich mit ähnlichen Präparaten eine bessere Wirksamkeit bewiesen bei der Verbesserung der Lungenfunktionen, bei Atemlosigkeit und bei der Lebensqualität allgemein, so Novartis Zudem sei es allgemein sehr sicher und gut verträglich.


Zulassung in USA verzögert sich
In den USA muss Novartis weiter auf die Zulassung für das auch als QAB149 bekannte Produkt warten, nachdem das entsprechende Gesuch im Dezember 2008 eingereicht worden war. Im Oktober hatte die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA einen «Complete Response Letter» an Novartis geschickt und zusätzliche Informationen zur Dosierung gefordert. Daran werde derzeit gearbeitet, schreibt Novartis. 


Sandoz lanciert Epoetin-alfa-Biosimilar in der Schweiz
Die Novartis-Generikadivision Sandoz bringt in der Schweiz das Epoetin-alfa-Biosimilar Binocrit Anfang Dezember auf dem Markt. Das Medikament werde zur intravenösen Behandlung bei renaler Anämie und präoperativ bei der Eigenblutspende eingesetzt. Es sei das erste Biosimilar für diese Indikationen in der Schweiz und biete gegenüber dem Original einen Kostenvorteil von 40%, teilt Sandoz am Donnerstag mit. Die Zulassung wurde von Swissmedic im Juli 2009 erteilt; in der EU ist das Generikum seit 2007 eingeführt. In der Schweiz seien derzeit noch Zulassungsanträge für die beiden Biosimilar Omnitrope (Somatropin) und Zarzio (Filgastim) hängig. In der EU ist Omnitrope seit Ende 2007 zugelassen. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.