Novartis: Phase-II-Studie für Meningitis-B-Impfstoff zeigt Potenzial bei Kindern

Die beiden Meningitis-Impfstoffe «MenB» und «Menveo» (Men ACWY-CRM) würden zudem planmässig zur Verstärkung des Portefeuilles entwickelt, teilte der Pharmakonzern am Mittwoch mit. Die neuen Daten werden heute am Jahrestreffen der European Society for Paediatric Infectious Diseases in Graz vorgestellt. Der Schutz von Kleinkindern gegen eine Meniningitis-B-Erkrankung bleibe ein grosses Bedürfnis, da die Erkrankung oft tödlich verlaufe, heisst es weiter. Meningitis-B hatte 2006 einen Anteil von 72% an allen Meningitis-Fällen in Europa. In Europa, Kanada, Australien und den USA beträgt dieser Anteil zwischen 42 und 80%. Weltweit erkranken jährlich 20’000 bis 80’000 Menschen an Meningitis-B.


Deutliche Blutdrucksenkungen mit Exforge bei Patienten-Untergruppe
Novartis hat in einer Studie für Exforge gegen Bluthochdruck bei einer Untergruppe von schwarzen Patienten, darunter auch solche mit massivem Bluthochdruck, gute Erfolge erzielt. Die neuen Daten aus der multinationalen Studie würden für Exforge eine «signifikant höhere Senkung» des systolischen Blutdruckes zeigen, als wenn die Patienten nur mit Amlodipin behandelt werden, teilte Novartis am Mittwoch mit. Die Studienergebnisse werden heute am Jahrestreffen der «American Society of Hypertension» in New Orleans vorgestellt.


572 Probanden
Bei der Studie handelt es sich um eine zwölfwöchige randomisierte, doppelblinde Untersuchung mit Parallelgruppen, die in den USA, in Südamerika und Südafrika durchgeführt worden ist. An der Studie nahmen 572 Patienten teil. Primärer Endpunkt war die Veränderung des systolischen Blutdruckes nach acht Wochen Behandlungszeit. Exforge ist eine feste Kombination von Amlodipin und dem Angiotensin-Rezeptorblocker Diovan (Valsartan). (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.