OC Oerlikon hat präzisiertes Kaufangebot für Saurer veröffentlicht

Oerlikon musste im Angebotsprospekt unter anderem Ausführungen zu den Vorbehalten bezüglich Auflagen durch die Wettbewerbsbehörden streichen und die Absichten in Bezug auf den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung von Saurer ergänzen. Der Angebotspreis beträgt unverändert 135 CHF. Derzeit würden mit Saurer Gespräche geführt, heisst es in einer Oerlikon-Mitteilung vom Montag. Diese verliefen im guten Einvernehmen. Ziel der Gespräche sei es, eine optimale Lösung der Führungsstrukturen zu finden sowie die nächsten Schritte der Zusammenarbeit zu definieren.


Schnell und reibungslos
«Damit kann die Übernahme jetzt schnell und reibungslos vollzogen werden», wird Oerlikon-Konzernchef Thomas Limberger zitiert. Oerlikon hält mit 50,68% bereits über die Hälfte des Saurer-Aktienkapitals. Die Übernahmekommission (UeK) nahm am Montag zum neuen Kaufangebot der Oerlikon auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA keine Stellung.


Angebotsfrist
Die Angebotsfrist endet laut Oerlikon voraussichtlich am 1. Dezember. Am 4. Dezember soll das provisorische und am 8. Dezember das endgültige Zwischenergebnis publiziert werden. Die Nachfrist läuft dann bis zum 21. Dezember. Die Auszahlung des Angebotspreises ist für den 10. Januar geplant.


Aktie der Oerlikon erhielt Auftrieb
Mitte Oktober hatte Oerlikon das Kaufangebot zum dritten Mal aufgestockt. Oerlikon bot neu 135 CHF pro Saurer-Aktie. Der Saurer-Verwaltungsrat hat danach den anfänglichen Widerstand aufgegeben und die Annahme des Angebots empfohlen. An der Schweizer Börse erhielten die Aktie der Oerlikon Auftrieb. Bis am Nachmittag stieg der Wert um 4,3% auf 499,00 CHF. Zeitweise erreichten die Titel 500 CHF, nach einem Schlusskurs von 478,50 CHF vom Freitag. Saurer verlor 0,2% auf 134.40 CHF zu. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.