OC Oerlikon richtet Optics-Sparte neu aus – Auslagerungen nach Asien

«In einem ersten Schritt» würden etwa zehn Stellen abgebaut, sagte Oerlikon-Sprecher Burkhard Böndel auf Anfrage zu einem Bericht des Wirtschaftsmagazins «Eco» von SF. Oerlikon Optics wolle sich in Zukunft auf innovative Anwendungen und Wachstumsmärkte wie Laser-TV und optische Sicherheitssysteme für Fahrzeuge konzentrieren, heisst es in einem Communiqué. Dafür würden die Produktlinien gestrafft und die Aktivitäten in Asien verstärkt. Die Restrukturierung erfolge innert anderthalb Jahren.


Keine Quersubventionierungen
«Jede Geschäftseinheit muss ihre Umsatz- und Gewinnziele erreichen, Quersubventionierungen gibt es bei Oerlikon nicht», wird CEO Uwe Krüger in dem Communiqué zitiert. Die Oerlikon-Sparte Optics ist Teil des Segments Oerlikon Components, das im ersten Quartal 2007 insgesamt einen Umsatzanteil am Konzern von 6,1% aufwies. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.