Öl Singapur: Notierungen nach kräftigen Vortagsgewinnen leicht gesunken

Am Donnerstag hatten die Ölpreise kräftig um rund vier Dollar zugelegt. Händler begründeten die Gewinne mit den deutlich erholten Aktienmärkten. Dies habe auch die Stimmung am Ölmarkt aufgehellt. Gleichwohl sei es wahrscheinlich, dass sich die Marktteilnehmer nun vor dem anstehenden Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) am Wochenende eher zurückhielten, hiess es.


OPEC Ölminister beraten Fördermenge des Kartells
Die Ölminister der OPEC treffen sich am Sonntag in Wien, um über die offizielle Fördermenge des Kartells zu beraten. Wenngleich eine Förderkürzung nach wie vor als möglich gilt, hatten Äusserungen aus dem mächtigsten OPEC-Staat Saudi-Arabien zuletzt auf eine unveränderte Förderung hingedeutet. Insoweit gilt es als durchaus möglich, dass die OPEC lediglich eine strengere Einhaltung ihrer aktuellen Förderung beschliessen wird.


Auf 42,14 US-Dollar gesunken
Drei Tage vor der Frühjahrstagung der Ölminister der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist der Preis für Rohöl aus den Fördergebieten des Kartells auf 42,14 US-Dollar gesunken. Ein Barrel (159 Liter) kostete damit nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Freitag 56 Cent weniger als zur Wochenmitte. Die OPEC-Mitglieder klagen, dass die vergleichsweise niedrigen Preise langfristig die Investitionen in die Erkundung neuer Ölquellen und die Modernisierung von Förderanlagen bremsen werden. (awp/mc/gh/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.