Ölpreis nähert sich kurzzeitig Rekordhoch – US-Benzinvorräte gesunken

Zuletzt kostete ein Barrel 65,40 Dollar und damit 68 Cent weniger als bei Handelsschluss am Vortag. Die Nordseesorte Brent wurde in London mit 64,56 Dollar gehandelt; dies entspricht einem Abschlag zum Vortag von 85 Cent.


Benzinvorräte sanken in den USA
Die Benzinvorräte in den USA sanken in der zurückliegenden Woche um fünf Millionen Barrel auf 198,1 Millionen Barrel, wie das Energieministerium in Washington mitteilte. Dagegen stiegen die Bestände an Rohöl und Destillaten (Heizöl und Diesel).


OPEC senkt Wachstumsprognose für Rohölnachfrage
Unterdessen hat die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ihre Wachstumsprognose für die weltweite Nachfrage nach Rohöl für das laufende Jahr geringfügig gesenkt, für 2006 aber erhöht. Sie erwarte jetzt einen Zuwachs der täglichen Nachfrage von 1,58 Millionen Barrel, teilte die OPEC in Wien mit. Das sind 40 000 Barrel oder 1,9 Prozent weniger als zuvor prognostiziert.


Prognose für täglichen Mehrverbrauch angehoben
Die Prognose für den täglichen Mehrverbrauch im Jahr 2006 werde hingegen um 1,9 Prozent auf 1,60 Millionen Barrel angehoben. Ein Barrel OPEC-Öl kostete am Dienstag im Durchschnitt 58,89 Dollar, 16 Cent weniger als am Montag. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.