Ölpreis stabilisiert sich nach Vortagesverlusten über 58 US-Dollar

Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Januar kostete am Morgen im asiatischen Handel 59,05 US-Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Vortag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verbilligte sich um 7 Cent auf 59,28 Dollar.

Keine Impulse am Markt
Nach dem Feiertag in den USA fehlten dem Markt die Impulse, sagten Händler. Am Mittwoch hatten stärker als erwartet gestiegene US-Lagerbestände an Rohöl den Ölpreis unter Druck gesetzt. Experten zufolge richtet sich die Aufmerksamkeit nun auf die bevorstehende ausserordentliche Konferenz der Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC) am 14.12. im nigerianischen Abuja. Am Mittwoch hatte der venezolanische Ölminister angedeutet, dass die OPEC auf diesem Treffen erneut eine Produktionskürzung beschliessen werde. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.