Ölpreis steigt leicht – Warten auf US-Lagerbestände

Das waren 24 Cent mehr als zu Handelsschluss am Dienstag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 38 Cent auf 60,24 US-Dollar.

Gestiegenes Vertrauen in Produktionskürzung
Spekulationen über eine steigende Heizölnachfrage aufgrund des kalten Wetters in den USA hätten die Preise gestützt, sagten Händler. Auch ein gestiegenes Vertrauen in die Umsetzung der angekündigten Produktionskürzung der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wirke preisstützend. Vor der Veröffentlichung der US-Lagerbestände sei aber nicht mit grossen Bewegungen zu rechnen. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.