Ölpreis steigt über 111 US-Dollar

Das sind 81 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Zwischenzeitlich war ein neues Rekordhoch bei 111,40 Dollar erreicht worden. Der US-Dollar ist im asiatischen auf neue Tiefststände zum Euro gefallen. So wurde die europäische Gemeinschaftswährung zeitweise erstmals mit mehr als 1,59 Dollar gehandelt. Die überraschende Diskontsatzsenkung durch die US-Notenbank Fed habe den Dollar weiter unter Druck gebracht und die Flucht der Anleger in Öl verstärkt, sagten Händler. Die anhaltende Finanzkrise in den USA dürfte den Ölpreis weiter stützen.


Auch OPEC-Korbpreis auf Rekordhoch
Der Korbpreis für dreizehn Rohölsorten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Freitag um 0,49 USD auf einen neuen Rekordstand von 102,88 USD/Barrel gestiegen. Wie die OPEC-Nachrichtenagentur Opecna am Montag weiter berichtete, lag der Korbpreis am Donnerstag bei 102,39 USD.


Korb erweitert
Der Korb wurde in der vorigen Woche um die ecuadorianische Sorte Oriente erweitert. Die Korbpreise wurden rückwirkend zum 29. Oktober 2007 entsprechend revidiert. Damit umfasst der OPEC-Korbpreis nun die Sorten Saharan Blend (Algerien), Girassol (Angola), Oriente (Ecuador), Minas (Indonesien), Iran Heavy (Iran), Basra Light (Irak), Kuwait Export (Kuwait), Es Sider (Libyen), Bonny Light (Nigeria), Qatar Marine (Katar), Arab Light (Saudi-Arabien), Murban (VAE) und BCF 17 (Venezuela). (awp/mc/ps))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.