Ölpreise drehen am Abend leicht ins Minus

Händler machten die schwache Tendenz an den Aktienmärkten für die Kursabschläge am Ölmarkt verantwortlich. Nicht zuletzt ungünstige Konjunkturdaten aus den USA trugen hierzu bei. Bereits am Mittwoch waren die Ölpreise nach überwiegend schwachen Zahlen zu den US-Ölbeständen deutlich unter Druck geraten. Experten werteten die Daten als weiteres Schwächesignal für den Ölmarkt.


OPEC-Rohöl notiert leicht tiefer
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist unterdessen leicht gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel am Mittwoch im Durchschnitt 71,87 US-Dollar. Das waren sieben Cent weniger als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg/31)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.