Ölpreise drehen im Mittagshandel ins Minus

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank deutlicher um 1,59 Dollar auf 43,26 Dollar. Trotz der jüngsten Kursverluste geht die Commerzbank davon aus, dass die Ölpreise weiter in Richtung 50 Dollar steigen werden.


Iran testet Luft-Boden-Rakete 
So dürfte der jüngste Test einer Luft-Boden-Rakete seitens des Iran die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen der westlichen Welt und dem OPEC-Förderland belasten. Zwischen dem Iran und dem Westen herrscht seit langem ein Disput über das landeseigene Atomprogramm. Während der Iran vorgibt, das Programm lediglich für zivile Zwecke nutzen zu wollen, meinen die USA, Iran gehe es vor allem um die militärische Nutzung der Atomtechnik.


Auch OPEC-Öl günstiger
Der Preis für OPEC-Rohöl ist unterdessen gesunken. Nach Berechnung des OPEC-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag 43,15 US-Dollar. Das waren 72 Cent weniger als am Donnerstag. Die OPEC berechnet ihren täglichen Korbpreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.


OPEC will Prognose für weltweite Ölnachfrage senken
Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat eine Kürzung der Nachfrageprognose für das laufende Jahr angekündigt. Im Monatsbericht der OPEC werde das Kartell die Erwartungen für die Nachfrage nach Rohöl 2009 um eine Billion Barrel (je 159 Liter) senken, sagte der OPEC-Präsident Abdullah al-Badri am Montag vor Journalisten. Der Monatsbericht wird im Lauf des März veröffentlicht. Laut dem jüngsten Monatsbericht der OPEC vom Februar rechnet das Kartell bisher für 2009 mit einer weltweiten Nachfrage von 85,1 Millionen Barrel pro Tag.


«Alle Fakten auf dem Tisch»
Beim Treffen der Ölminister des Kartells am kommenden Wochenende (15. März) werden alle Fakten auf dem Tisch liegen, sagte al-Badri weiter. Er bezeichnete den aktuellen Ölpreis von etwas unter 50 Dollar je Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) als «nicht wirklich akzeptabel». Allerdings bringe das niedrige Preisniveau auch den Vorteil mit sich, dass die schwachen Weltwirtschaft hiervon profitieren könnte.


Erneute Senkung der Fördermenge erwartet
Unter dem Eindruck der schrumpfenden Nachfrage hatten die zwölf Mitgliedsstaaten der OPEC zuletzt Mitte Dezember eine Drosselung der Produktion um 2,2 Millionen Fass ab dem 1. Januar beschlossen. Die Kürzungen der Fördermenge des Ölkartells seit September 2008 hätten geholfen, den Ölpreis etwas zu stabilisieren, sagte al-Badri. Einige Experten erwarten, dass die OPEC die Fördermenge auf ihrem Treffen am 15. März erneut senken könnte.&(awp/mc/ps/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.