Ölpreise drehen ins Plus

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Mai stieg um 53 Cent auf 80,41 Dollar. Die deutliche Kurserholung des Euro zum Dollar habe die Ölpreise beflügelt, sagten Händler. Nachdem der Euro zeitweise auf ein Tagestief von 1,3464 Dollar gefallen war, erholte er sich im Nachmittagshandel deutlich und stieg bis auf 1,3568 Dollar. Derzeit werde der Ölmarkt sehr stark durch die Wechselkursentwicklung dominiert, da andere fundamentale Impulse fehlten, sagten Händler. Ein schwächerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger.


Opec-Öl erneut günstiger
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist weiter gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag im Durchschnitt 77,18 Dollar. Das waren 72 Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.