Ölpreise drehen nach anfänglichen Verlusten leicht ins Plus

Die Erholung der Ölpreise sei durch den Anstieg der US-Aktienmärkte begünstigt worden, sagten Händler. Die Euphorie über eine möglicherweise deutliche Aufwertung der chinesischen Währung Yuan und die damit verbundene Hoffnung auf einen Anstieg der Öllieferungen in die Volksrepublik habe sich jedoch verflüchtigt», schreibt die Commerzbank. Am Montag war der US-Ölpreis noch deutlich gestiegen. «Nicht einmal die Eskalation des Gasstreits zwischen Russland und Weissrussland kann dem Ölpreis auf die Beine helfen.»


Unterdessen ist der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel (159 Liter) am Montag im Durchschnitt 75,96 US-Dollar. Das waren 83 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.  (awp/mc/pg/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.