Ölpreise entfernen sich von Rekordständen – 100-Dollar-Marke bleibt im Blick

Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Dezember kostete am frühen Nachmittag 94,58 Dollar und damit 1,35 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Auch der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Dezember-Auslieferung ging zurück. Er sank zum Freitag um 1,19 Dollar auf 90,89 Dollar. Zum Wochenausklang hatten die Ölpreise noch Rekordstände von über 96 Dollar (WTI) beziehungsweise 92 Dollar (Brent) erreicht.


Nach wie vor angespannt Lage im Konflikt zwischen der Türkei und der kurdischen Arbeiterpartei PKK
Trotz der Preisrückgänge verwiesen Analysten auf die nach wie vor angespannt Lage im Konflikt zwischen der Türkei und der kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak. Am heutigen Montag kommen US-Präsident George W. Bush und der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan in Washington zusammen, um über die Krise zu beraten. Die Türkei droht weiterhin mit einem Einmarsch in den Nordirak, wo in jüngster Vergangenheit zahlreiche türkische Soldaten bei Gefechten mit der PKK getötet wurden. Irak gilt als der drittgrösste Ölproduzent der Welt.


100-Dollar-Marke weiter «fest im Visier
Nach Einschätzung von Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank bleibt die 100-Dollar-Marke bei den Ölpreisen weiter «fest im Visier». Spätestens nach dem Erreichen dieser Marke sollte aber eine kräftige Korrektur der Preise nach unten einsetzen, schätzt Weinberg. Experten hatten mit Blick auf die seit Anfang dieses Jahres anhaltende Rekordjagd bei den Ölpreisen immer wieder auf spekulative Übertreibungen verwiesen. Diese hätten das fundamental zu rechtfertigende Preisniveau deutlich nach oben hin verzerrt.


OPEC-Preis sinkt leicht
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist unterdessen leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) kostete am Freitag nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Montag 87,57 US-Dollar. Das waren vier Cent weniger als am Donnerstag. Die OPEC berechnet ihren Korbpreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.