Ölpreise etwas erholt von Vortagesverlusten

Ein vergleichsweise starker Dollar begrenzt laut Händlern allerdings die Gewinne. Auch die Schwäche an den Aktienmärkten belaste den Markt. Neue Impulse könnten die US-Rohöllagerbestände am Nachmittag liefern. Experten rechnen mit einer robusten Angebots-Nachfrage-Situation. Darüber hinaus stehen wichtige Konjunkturindikatoren aus den Vereinigten Staaten sowie am Abend der Konjunkturbericht der US-Notenbank.


Preis für Opec-Öl erneut gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist erneut gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Mittwoch kostete ein Barrel (159 Liter) am Dienstag im Durchschnitt 83,65 US-Dollar. Das waren 20 Cent mehr als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.