Ölpreise geben weiter leicht nach

In den USA waren die Lagerbestände an Rohöl und Benzin nach Angaben des US-Energieministeriums in der vergangenen Woche gestiegen. Die Rohstoffexperten der Commerzbank hatten mit dem Anstieg gerechnet und verwiesen unter anderem auf die zuletzt gesunkenen Ölimporte Japans, immerhin drittgrösster Ölkonsument der Welt. Wegen des Feiertages in den USA (‹Thanksgiving›) ist laut Händlern am Donnerstag mit einem eher ruhigen Handelsverlauf zu rechnen. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.