Ölpreise geben weiter nach

Damit haben sich die Ölpreise bereits den dritten Tag in Folge von ihren Jahreshöchstständen entfernt. Die Preisrückgänge seien vor allem auf den festeren Dollar zurückzuführen, hiess es am Markt. Viele Anleger fragten wieder verstärkt die US-Währung als vermeintlich «sicheren Hafen» nach, insbesondere wegen der schwachen Tendenz der weltweiten Aktienmärkte. Ein starker Dollar verteuert Rohöl für Anleger ausserhalb des Dollarraums und belastet damit die Ölnachfrage. (awp/mc/pg/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.