Ölpreise gefallen – Rezessionsgefahren belasten

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 7 Cent auf 92,84 USD.


Die Erwartung einer Abkühlung der Weltkonjunktur und einer möglichen Rezession in den USA drückten die Ölpreise, sagten Händler. Anhaltende Unruhen in Nigeria hätten weitergehende Preisrückgänge verhindert. Aber auch der schwache Dollar und die Spannungen zwischen dem Iran und den USA stabilisierten den Ölpreis.


OPEC-Rohöl leicht teurer
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Montag leicht gestiegen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten der 13 Mitgliedsländer im Durchschnitt 88,62 USD. Das waren 12 Cent mehr als am Freitag. Die OPEC berechnet ihren sogenannten Korbpreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.