Ölpreise gestiegen

Ein niedriger Dollarkurs macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger. Am Freitag hatten enttäuschende US-Arbeitsmarktbericht den Dollar unter Druck gebracht. Insgesamt würden die Ölpreise derzeit vor allem durch technische Faktoren getrieben, schreibt die Commerzbank in einem Kommentar. Die Terminkontrakte zeigten, dass die spekulativen Investoren derzeit so positiv gestimmt seien wie lange nicht .


Opec-Öl leicht günstiger
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag im Durchschnitt 78,15 Dollar. Das sind 54 Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.