Ölpreise gestiegen – Schwacher Dollar und Hurrikan «Ida»

Der schwächere US-Dollar und die robusten Aktienmärkte hätten die Ölpreise beflügelt, sagten Händler. Zum anderen wurde auf einen Hurrikan im Golf von Mexiko verwiesen. Der Hurrikan «Ida» hatte die wichtige Ölförderregion bereits am Wochenende erreicht und mehrere Ölunternehmen zur zeitweisen Schliessung ihrer Förderanlagen gezwungen.


OPEC-Öl deutlich günstiger
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist deutlich gesunken. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel am Freitag im Durchschnitt 76,25 Dollar. Das waren 1,20 Dollar weniger als am Donnerstag. Die OPEC berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.