Ölpreise kaum verändert

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte am Donnerstag um 38 Cent auf 117,38 Dollar. Die neuesten Lagerdaten aus den USA lieferten am Mittwochnachmittag aus Sicht von Experten ein gemischtes Bild. Während die Rohöl-Vorräte überraschend gestiegen waren, fiel der Rückgang beim Benzin erheblich kräftiger aus, als von Experten vorhergesagt. Dies hatte an den Ölmärkten zunächst für starke Kursausschläge gesorgt.


Atomkonflikt: USA werfen Iran «Hinhaltetaktik» vor
Unterdessen sind die Fronten im Streit um das iranische Atomprogramm weiter verhärtet. Die US-Regierung warf dem Iran eine «Hinhaltetaktik» vor. Nach der enttäuschenden Antwort Teherans auf ein Kompromissangebot der internationalen Staatengemeinschaft bleibe keine andere Alternative, als neue Sanktionen gegen das Land zu verhängen, sagte der stellvertretende Sprecher des US-Aussenministeriums, Gonzalo Gallegos, am Mittwoch in Washington.


OPEC-Korbpreis sinkt auf 114,64 Dollar
Der Korbpreis für die dreizehn Rohölsorten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Mittwoch um 1,58 USD auf 114,64 USD/Barrel gesunken. Wie die OPEC-Nachrichtenagentur Opecna am Donnerstag weiter mitteilte, hatte der Korbpreis am Dienstag bei 116,22 USD/Barrel gelegen. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.