Ölpreise leicht gefallen

Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 47 Cent auf 81,14 Dollar. Am Nachmittag wird der US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Juli veröffentlicht. Die USA sind der grösste Ölverbraucher der Welt. Eine nur schwache US-Konjunkturerholung würde auch die Nachfrage nach Rohöl dämpfen. Die weitere Kursentwicklung ist nach Einschätzung der Commerzbank zunächst vor allem vom US-Dollar und vom Aktienmarkt abhängig. Zunächst dürfte sich der US-Ölpreis weiter in der Nähe von 82 Dollar bewegen.


Opec-Preis leicht gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) sank leicht. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel (159 Liter) am Donnerstag im Durchschnitt 78,69 US-Dollar. Das sind 19 Cent weniger als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ss/gh/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.