Ölpreise weiter gesunken

Bereits am Vortag hatten die Ölpreise spürbar nachgegeben. Händler erklärten dies mit überraschend schwachen Daten vom US-Einzelhandel. Dort gingen die Umsätze erstmals seit drei Monaten zurück, was auch die Stimmung am Ölmarkt gedämpft habe, hiess es. Zudem waren neue Zahlen vom Arbeitsmarkt am Donnerstag schlechter als erwartet ausgefallen. 


IEA: Weltweite Ölnachfrage dürfte 2010 spürbar anziehen
Die weltweite Ölnachfrage dürfte im laufenden Jahr spürbar anziehen und auf den höchsten Stand seit 2007 klettern. Grund sei vor allem das stärkere Wachstum in den wichtigen Schwellenländern Asiens, teilte die Internationale Energieagentur (IEA) in Paris mit. Entsprechend erhöhte die IEA ihre Prognose für das Nachfragewachstum 2010 abermals um 10.000 Barrel auf 1,4 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag. Die Gesamtnachfrage dürfte demnach bei 86,3 Millionen Barrel pro Tag liegen. 


OPEC-Korbpreis steigt auf 77,59 Dollar
Der Korbpreis für die zwölf Rohölsorten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist am Donnerstag um 0,44 USD auf 77,59 USD je Barrel gestiegen. Wie die OPEC-Nachrichtenagentur Opecna am Freitag weiter mitteilte, hatte der Korbpreis am Mittwoch bei 77,15 USD gelegen. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.