Olympus gliedert Softwareentwicklung für Digitalkameras an IBM aus

Damit sollten die Entwicklungskosten halbiert werden, schreibt die Zeitung «Nihon Keizai Shimbun» ohne Angabe von Quellen. Es werde erwartet, dass der Vertrag mit einem Volumen von vier Milliarden Yen (26,8 Millionen Euro) bis September 2009 läuft. Als Teil des Geschäfts übernimmt IBM Japan dem Bericht zufolge zehn Prozent der Systementwicklungssparte von Olympus. 70 Software-Entwickler des IT-Konzerns sollten anschliessend helfen, die Effizienz der Olympus-Sparte zu erhöhen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.