Orell Füssli kauft Globi-Verlag von Globus-Gruppe – kein Preis

Globus wird ab Januar 2007 innerhalb der Migros als eigenständiges Unternehmen geführt. Das habe den Ausschlag für den Kauf des Globi-Verlags gegeben, teilte Orell Füssli mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. So könne der Globi-Verlag aus dem Detailhandelsumfeld herausgelöst und in einem Verlag angesiedelt werden. Wie Globus-Konzernchef Thomas Kern zitiert wird, kam als Käufer nur ein Verlag in Frage, welcher der Globi-Figur verpflichtet ist und auch selbst Kinderbücher führt.


Globi-Figur bleibt
Am Charakter der seit Generationen beliebten Globi-Figur werde kurz vor zu ihrem 75. Jubiläum nichts geändert, heisst es im Orell-Füssli-Communiqué. Dasselbe gelte für den ebenfalls im Globi-Verlag beheimateten Papa Moll und seine Familie. Zu diesem Zweck bleiben Verlagsteam und -leitung sowie deren Netzwerk unverändert. Globi und die Molls ergänzten das Verlagsprogramm von Orell Füssli bei den Kinderbüchern. Der papageienschnäbelige Globi ist ein Klassiker in Schweizer Kinderzimmern. Seine bisher 74 gereimten Abenteuer gingen über 6 Millionen Mal über den Ladentisch, jährlich werden etwa 125`000 Bücher von ihm verkauft. Dazu kommen rund 90`000 Globi- und Papa-Moll-Hörspiele im Jahr.


Zeichner Robert Lips
Die Globi-Figur schuf der Zeichner Robert Lips für die Kinderwerbung zum 25-jährigen Globus-Jubiläum 1932. Sein Initiant war Ignaz K. Schiele, damaliger Globus Werbeleiter. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.