Oridion steigert Gewinn im Quartal

Für das laufende Geschäftsjahr bleibt das Management noch vorsichtig und hat die Umsatzprognose leicht gesenkt; ab 2010 wird dann wieder mit substantiellem Wachstum gerechnet. Der Umsatz im Berichtsquartal erreichte 11,02 (VJ 12,02) Mio USD. Bei einem Bruttogewinn von 6,21 (6,77) Mio USD ergab sich eine Marge von 56,4 (56,3)%. Das operative Ergebnis lag bei 1,79 (1,73) Mio USD und die Marge bei 16,3 (14,4)%. Unter dem Strich verblieb für das im Bereich Kapnographie (Messung des Kohlendioxidgehalts in der Atemluft) tätige Unternehmen ein Reingewinn von 1,76 (0,51) Mio USD. In den ersten neun Monaten wurde ein Umsatz von 30,12 (33,97) Mio, ein operative Ergebnis von 2,51 (3,51) Mio und ein Reingewinn von 2,66 (3,70) Mio USD erzielt.


Vorsichtig für 2009…
Der Umsatzrückgang wird hauptsächlich auf die schwachen Hardware-Verkäufe zurückgeführt, die seit längerem unter den ausbleibenden Lieferungen an den Hauptkunden Physio-Control leiden. In der zweiten Hälfte des dritten Quartals seien die Hardware-Verkäufe nun aber wieder auf das übliche Niveau zurückgekehrt, sagte Präsident und CEO Alan Adler an einer Medien- und Analystenkonferenz in Zürich. Für das vierte Quartal sei daher ein Anstieg der Hardware-Nachfrage zu erwarten. Dennoch gibt sich das Management für das laufende Jahr vorsichtig und senkt die Umsatzguidance für 2009. Demnach wird neu ein Umsatzrückgang von 7-8% gegenüber dem Vorjahr erwartet, während zuletzt noch von einem Rückgang «um rund 5%» die Rede war. Die Prognose für die EBIT-Marge wurde dagegen bestätigt. Es wird weiter von einer Marge auf dem Niveau des Vorjahres – also um 11-12% – ausgegangen.


…zuverischtlich für 2010
Für 2010 rechnet das Unternehmen dann wieder mit deutlichem Wachstum. «Wir werden im nächsten Jahr wieder zu starkem Wachstum zurückfinden», sagte der CEO. Dabei werde Oridion auch ohne eine Erholung des Marktes deutlich zulegen. Eine konkretere Guidance für 2010 wollte Adler aber noch nicht abgeben und verwies dafür auf die Jahreskonferenz. «Wir besitzen die nötigen Faktoren, um bereits 2010 zu substantiellem und nachhaltigem Wachstum bei Umsatz- und Profitabilität zurückzukehren», sagte Adler.


Expansion in neue Märkte 
Zu diesen Faktoren zählten beispielsweise die Marktposition, das Vertriebsnetz oder die jüngsten Partnerschaften, die sich im nächsten Jahr positiv auf den Umsatz auswirken würden. Stützen soll das künftige Wachstum aber auch eine Ausweitung des Hauptgeschäfts oder die Expansion in neue Märkte wie den Schlaf- oder Militärmarkt. Daneben sollen auch neue Partnerschaften zum weiteren Wachstum beitragen. Zum Marktumfeld meinte Adler, es gebe weiterhin zaghafte Anzeichen, dass die Rezession ihren Tiefpunkt erreicht habe und eine Erholung bevorstehe. Von einer systematischen Erholung könne aber noch nicht gesprochen werden.


Aktie im Plus
Mit den Zahlen hat Oridion die Erwartungen der Analysten von Helvea leicht übertroffen, jene von Vontobel beim Umsatz verfehlt, beim EBIT und Reingewinn aber getroffen. «Im Vergleich zu den Vorquartalen dieses Jahres bedeuten Oridions jüngste Quartalszahlen eine beträchtliche Rentabilitätssteigerung», heisst es im Kommentar von Vontobel. Am Markt wurden die Aktien von Oridion lange Zeit nicht gehandelt. Um 11.30 gewinnen die Titel in einem freundlichen Gesamtmarkt 3,9% auf 7,47 CHF. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.