Oxygen erstmals an der Schweizer Börse SIX gehandelt

Die Zweitkotierung an der Schweizer Börse begründete Konzernchef Chris Stern am Dienstag damit, Handelsvolumen generieren und näher bei den europäischen Investoren sein zu können.


Spezialisierung auf therapeutischen Sauerstoff
Oxygen Biotherapeutics hat sich auf therapeutischen Sauerstoff spezialisiert. Seit kurzem ist zudem ein auf dieser Technolgie basierendes Kosmetikprodukt auf dem Markt. Dem folgen sollen weitere medizinische und kosmetische Anwendungen für Wirkstoffe, die in Sauerstoff gelöst in den menschlichen Körper gelangen.


Medikamente zur Behandlung von Hirnverletzungen und Herzinfarkten
In Entwicklung befinden sich derzeit Medikamente zur Behandlung von Hirnverletzungen und Herzinfarkten. In Kooperation mit der amerikanischen Marine ist Oxygen zudem an der Entwicklung einer Behandlungsmethode gegen Taucherkrankheit beteiligt. Das Unternehmen mit einer Börsenkapitalisierung von rund 70 Mio USD hat seinen Sitz in North Carolina und beschäftigt rund 20 Mitarbeiter.


Marco Estermann, der Verantwortliche für Börsengänge bei der SIX, zeigte sich am Dienstagmorgen erfreut über die Zweitkotierung von Oxygen. Diese zeige die starke Position der Schweizer Börse für Pharma-, Medizinaltech- und Biotechunternehmen. Gemessen an der Börsenkapitalisierung ist die SIX in Europa der wichtigste Handelsplatz für Unternehmen im Life-Science-Bereich. (awp/mc/pg/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.