Partners Group verdient im Halbjahr wegen Wertberichtigungen weniger

Nach IFRS lag der Nettogewinn bei 82,1 Mio CHF nach 116,7 Mio CHF im Vorjahr, wie Partners Group am Dienstag mitteilte. Die Wertberichtigungen beliefen sich auf insgesamt 13,9 Mio CHF. Daneben hatten Währungseffekte einen negativen Einfluss von 8,7 Mio CHF und die Zinseinnahmen gingen auf 2,1 Mio CHF zurück. Daraus resultierte ein negatives Finanzergebnis von 20,4 Mio CHF für das erste Halbjahr. Für das zweite Halbjahr seien aber keine weiteren signifikanten Abschreibungen zu erwarten, so Partners Group.  Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA sank leicht auf 114,4 Mio CHF nach 115,9 Mio CHF im Vorjahr. Bereits bekannt war die Höhe der verwalteten Vermögen per Mitte Jahr, die sich auf 24,9 Mrd CHF beliefen.


Erwartungen auf Stufe Reingewinn verfehlt
Damit hat der Vermögensverwalter die Prognosen des Marktes auf Stufe Reingewinn verfehlt. Von AWP befragte Experten rechneten im Durchschnitt mit einem adjustierten Reingewinn von 97,7 Mio CHF und einem Nettogewinn gemäss IFRS von 97,5 Mio CHF. Auf der Einnahmeseite und beim Betriebsgewinn (EBITDA) lagen die Zahlen hingegen im Rahmen der Erwartungen.


«Solides Resultat»
Trotzdem spricht der Vermögensverwalter von einem soliden Resultat. «Wir sind mit der Entwicklung der Partners Group im ersten Halbjahr zufrieden», kommentiert Alfred Gantner, Mitbegründer und Executive Chairman, das Ergebnis. Zudem befinde sich das Unternehmen nach den Marktverwerfungen in einem der attraktivsten Investitionsumfelder seit der Gründung, erklärt Marcel Erni, Mitbegründer und Chief Investment Officer.


Jahresziel bestätigt
Im zweiten Halbjahr erwartet der Vermögensverwalter deshalb anhaltende Geldzuflüsse und bestätigt das für das Gesamtjahr 2009 ausgegebene Ziel brutto 3 bis 4 Mrd CHF Neugelder aufzunehmen.


Höhere Kapitalzuflüsse in Privatmarktsegmente
Die Einnahmeseite präsentierte sich im ersten Halbjahr stabil. So summierten sich die Nettoeinnahmen auf 158,9 Mio CHF nach 159,9 Mio CHF im Vorjahr. Aufgrund der anhaltenden Kapitalzuflüsse in die Privatmarktsegmenten nahmen die Einnahmen in diesem Bereich im Vergleich zum Vorjahr um 8% zu und haben damit die tieferen Einnahmen aus dem Geschäft mit Produkten am öffentlichen Markt ausgeglichen. Diese Verschiebung in Richtung Privatmarktprodukte habe zu einer Erhöhung der wiederkehrenden Einnahmen im ersten Halbjahr auf 141,7 Mio CHF nach 137,2 Mio CHF in der Vorjahresperiode geführt, erklärt Partners Group.


CFO Birchler übernimmt neue Stelle als Head Operations Development
Veränderungen gibt es auch in der Führungsstruktur der Gruppe. Um das erwartete starke Wachstum der Gesellschaft auch künftig sicherzustellen, wird der derzeitige Finanzchef, Kurt Birchler, ab 1. Januar 2010 die neu geschaffene Stelle als Head Operations Development übernehmen, heisst es in der Mitteilung von Partners Group. Damit ist Birchler für die globale strategische Entwicklung des operativen Geschäftes verantwortlich. Nachfolger von Birchler als CFO wird Cyrill Wipfli, derzeit Head Communications und Mitglied des Business Strategy und Corporate Development Teams. Er wird seine Funktion ebenfalls per 1. Januar 2010 übernehmen.  (awp/mc/pg/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.