Philips schliesst 2009 mit Gewinn ab

Es habe mehr Sinn, die «Position bei interessanten Produkten wie Rasierern und Zahnbürsten zu verstärken, als sich in der Konsumelektronik mit der Konkurrenz aus Asien anzulegen». Entscheidend im Konsumentengeschäft seien «Ideen und überragende Produktqualität». Philips habe den Anspruch aufgegeben, im Segment Konsumelektronik Branchenführer zu sein.


Konzernumbau noch nicht abgeschlossen
Der langwierige Umbau des Konzerns sei abgeschlossen. Er habe sich zwar im vergangenen Jahr nicht in Umsatzwachstum niedergeschlagen. Da aber gleichzeitig die Kosten sinken, habe Philips sogar im «Krisenjahr 2009 einen Gewinn erwirtschaftet», sagte Kleisterlee. Details nannte er nicht. Philips will sich auf die drei Geschäftsfelder Licht, Lifestyle- Elektronik und Medizintechnik konzentrieren. Dies soll nach der Krise zu «jährlichen Wachstumsraten von sechs Prozent und mehr» führen. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.