Philips übernimmt belgische PLI für 590 Millionen Euro

Die Transaktion werde vorraussichtlich nach Zustimmung der Wettbewerbsbehörden in den ersten drei Monaten des kommenden Jahres stattfinden und soll sich von 2008 an gewinnsteigernd auswirken. Angaben zu Stellenveränderungen machte Philips zunächst nicht.


Strategisch wichtiger Schritt
«Dies ist ein strategisch wichtiger Schritt, der unsere Position auf dem Markt für Beleuchtung auf Basis von Leuchtdioden (LED) stärkt», sagte Theo van Deursen, CEO Philips Lighting. «Die starke Entwicklung von PLI passt zu unserem Bestreben, die Lichtindustrie mit einem jährlichen Umsatzwachstum von sechs Prozent und einer Marge von zwölf Prozent zu prägen.»


Plus von rund sechs Prozent erwartet
Im Jahr 2006 werde PLI mit rund 4.700 Mitarbeitern voraussichtlich einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro und damit ein Plus von rund sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr erwirtschaften. Philips hatte im dritten Quartal auf Grund sinkender Erlöse in der Sparte Unterhaltungselektronik die Umsatz- und Gewinnerwartungen der Analysten verfehlt. Der Gewinn aus fortgeführtem Geschäft war von 1,4 Milliarden Euro im Vorjahr auf rund 1 Million gesunken. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.