Philly-Fed-Index steigt im Dezember überraschend

Der Philly-Fed-Index misst die wirtschaftliche Aktivität in der Region Philadelphia. Ein Wert über Null Punkten deutet auf eine Expansion der Wirtschaftsaktivität hin, ein Wert unter Null signalisiert einen Rückgang.

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken wie erwartet
Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist in der vergangenen Woche wie erwartet gesunken. Die Zahl sei um 3.000 auf 420.000 gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Ökonomen hatten diesen Wert erwartet. Der Vorwochenwert wurde von 421.000 Anträgen auf 423.000 nach oben revidiert. Im aussagekräftigeren Vier-Wochen-Durchschnitt sank die Zahl der Erstanträge um 5.250 auf 422.750.


Leistungsbilanzdefizit weitet sich etwas stärker als erwartet aus
Das Defizit in der US-Leistungsbilanz hat sich im dritten Quartal etwas stärker als erwartet ausgeweitet. Der Fehlbetrag stieg von revidiert 123,2 Milliarden US-Dollar im Vorquartal auf 127,2 Milliarden Dollar, wie das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mittelte. Volkswirte hatten ein Defizit von 126 Milliarden Dollar erwartet. Der Fehlbetrag des zweiten Quartals war zunächst mit 123,3 Milliarden Dollar angegeben worden.


Baubeginne steigen, Baugenehemigungen sinken
Die Zahl der Baubeginne ist im November stärker als erwartet gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat seien die Baubeginne um 3,9 Prozent auf 555.000 geklettert, teilte das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten im Schnitt mit 550.000 Beginnen gerechnet. Im Vormonat hatte der Wert noch bei revidiert 534.000 (zunächst 519.000) gelegen. Die Zahl der Baugenehmigungen sank hingegen im November um 4,0 Prozent auf 530.000. Erwartet wurden aber im Schnitt 558.000 Genehmigungen. Im Vormonat hatte der Wert noch bei 552.000 gelegen. (awp/mc/ss/21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.