Phoenix Mecano: Reingewinn bricht auf 3 Mio. Euro ein

Der Umsatz fiel um 13,7% auf 95,1 (110,1) Mio EUR zurück und der Auftragseingang um 18,7% auf 94,2 (115,9) Mio EUR. Die Book-to-Bill Ratio ging auf 99,1 (105,2)% zurück. Ohne die im Februar angekündigte Akquisition von OKIN hätte sich das Minus der Aufträge auf 26,2% und des Umsatz auf 21,2% belaufen.


Deutlich hinter den Erwartungen zurück
Damit hat Phoenix Mecano die Erwartungen der ZKB klar verfehlt, diejenigen der Bank Vontobel dagegen zumindest bei Umsatz und Reingewinn erreicht bis übertroffen. Die Schätzungen der Banken ZKB und Vontobel lagen für den Umsatz bei 101,4 Mio bzw. 81,2 Mio EUR, für den EBIT bei 6,1 Mio bzw. 4,7 Mio EUR und für den Reingewinn bei 4,2 Mio bzw. 2,9 Mio EUR.


«Relative Stabilisierung» des Auftragseingangs
Positiv sei eine «relative Stabilisierung» des Auftragseingangs zum Quartalsende hin, was möglicherweise auf den Beginn einer Bodenbildung hinweise. Neben dem Einfluss der Akquisition von OKIN habe auch die wieder anziehende Nachfrage aus dem Bereich Photovoltaik einen günstigen Einfluss gehabt.


Prognosen bestätigt
Für 2009 erwartet der Komponenten- und Gehäusehersteller, dass die bereits eingeleiteten und umgesetzten Massnahmen ausreichen werden, um erneut ein positives Betriebs- und Reinergebnis zu erreichen, welches allerdings unter dem Vorjahr liegen dürfte. Damit bestätigt Phoenix Mecano die Prognosen vom vergangenen Februar. Das wirtschaftliche Umfeld sei seit dem vierten Quartal aber «deutlich volatiler und sehr herausfordernd» geworden und der Jahresbeginn 2009 zeige bisher keine Anzeichen einer Erholung. Das Unternehmen fühlt sich indes «gut vorbereitet», um auch ein längerfristig schwieriges Umfeld zu überstehen und gestärkt aus der Wirtschaftskrise hervorzugehen. (awp/mc/pg/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.