Pioneer Investments: Binnennachfrage in Brasilien immer stärker

„Im internationalen und regionalen Vergleich sind brasilianische Unternehmen niedrig bewertet ? das eröffnet Anlegern gute Chancen“, erklärt John Pollen, Manager des Pioneer Funds ? Emerging Markets Equity.


Mit wachsendem Wohlstand steigt in Brasilien auch die Nachfrage nach Wohnraum
Für sein Portfolio erwarb der Fondsmanager zuletzt Aktien der größten brasilianischen Fluggesellschaft TAM, nachdem der Titel im ersten Quartal rund 30 Prozent verloren hatte. Auch die Aktie des Konsumgüter-Herstellers Hypermarcas nahm Pollen in seinen Fonds auf. Zudem bietet seiner Meinung nach der Baubereich gute Anlagemöglichkeiten. „Mit wachsendem Wohlstand steigt in Brasilien auch die Nachfrage nach Wohnraum“, sagt der Investmentexperte. Davon profitieren neben Bauunternehmen auch Baustofflieferanten wie Duratex; ein Titel, den Pollen ebenfalls ins Portfolio genommen hat. Mit einem Marktanteil von zirka 40 Prozent zählt die Firma zu den Marktführern in ihrem Segment und dürfte vom weiter steigenden Bedarf an Bauholz profitieren.


Nachfrage nach Strom wächst in Indien rasant
In Asien bevorzugt Fondsmanager Pollen Indien und Indonesien: „Beide Länder haben wir deutlich übergewichtet. Dabei konzentrieren wir uns ebenfalls auf den Konsum-Bereich.“ In Indien setzt der Investmentexperte unter anderem auf die Rural Electrification Corp, REC. Das Unternehmen ist einer der wichtigsten Finanzierer von Stromprojekten. Ursprünglich wurde die Elektrizitätsinfrastruktur im ländlichen Raum gefördert, doch mittlerweile erstrecken sich die Aktivitäten von REC auf alle Bereiche des Energiesektors. „Weil die Nachfrage nach Strom in Indien rasant wächst, verfügen Geldgeber wie REC über gute Perspektiven“, sagt Pollen. Auch spreche für Indien, dass der Internationale Währungsfonds seine Wachstumsprognose für das indische Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf 9,4 Prozent angehoben hat und damit sogar die Regierungsprognose von 8,5 Prozent übertrifft. „Und auch Indonesien bleibt mit einem erwarteten Wirtschaftswachstum von sechs Prozent in diesem Jahr auf der Überholspur“, sagt Pollen. Zudem habe die indonesische Regierung die Prognose für das Haushaltsdefizit von 2,1 Prozent des BIP auf nur noch 1,5 Prozent gesenkt. Der Grund dafür liege in höheren Steuereinnahmen und niedrigeren Staatsausgaben.


(Pioneer/mc/hfu)





Über Pioneer Investments
Pioneer Investments ist eine international tätige Investmentgesellschaft mit einem verwalteten Fondsvermögen von rund 185 Milliarden Euro weltweit. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds sowie alternative Investmentprodukte und strukturierte Produkte an. Die 2100 Mitarbeiter arbeiten in 31 Ländern weltweit. Pioneer Investments gestaltet auf der Basis seiner mehr als 80 Jahre langen Erfahrung Investmentlösungen für institutionelle Investoren, Versicherungen, Pensionsfonds, Banken und Sparkassen sowie Privatkunden. Pioneer Investments ist eine Tochtergesellschaft der europäischen Bankengruppe UniCredit Group.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.