PMI Oktober bei 62,3 (VM 64,4) Punkten

Die Indexverflachung signalisiere die erwartete leichte Beruhigung der Industrieaktivität, schreibt die Credit Suisse (CS) in einer Mitteilung vom Mittwoch. Die von AWP befragten Schweizer Ökonomen hatten einen saisonbereinigten Wert für den PMI zwischen 63,5 und 65,0 Punkten erwartet.


Produktionskomponente
Die Teilkomponente Produktion verringerte sich um 1,5 auf 62,4 Zähler. Tiefer lag die Produktionskomponente zuletzt zu Jahresanfang. Auch die Auftragslage entwickelte sich weniger dynamisch: Die Auftragskomponente gab um 4,1 Punkte auf 63,7 Zähler nach, lag damit aber noch 15,6% über dem Vorjahresmittel.


Lieferfristenkomponente
Die Lieferfristenkomponente rutschte um 3,8 auf 66,2 Zähler ab und blieb somit erstmals seit April unterhalb der 70-Punktemarke. Die Credit Suisse deutet dies als ein Signal einer sich abzeichnenden Entspannung der Kapazitätsauslastung.


Beschäftigungskomponente
Mit 61,9 Zählern liegt die Beschäftigungskomponente leicht unter dem Vormonatsstand (62,1), indes weiterhin nur knapp unter dem im August erreichten Allzeithoch (62,4 Zähler).


Lagereinkaufkomponente
Eine Zunahme registrierte einzig die Lagereinkaufkomponente. Diese nahm erstmals seit Juni um 0,7 auf 52,2 Punkte zu. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.