Post mit 507 Mio CHF Konzerngewinn im ersten Halbjahr

Für das laufende Geschäftsjahr 2007 erwartet die Post ein Ergebnis, das über dem Vorjahreswert liegen werde. Im Jahr 2006 hat der Konzerngewinn 837 Mio CHF betragen.  Für das gute Ergebnis sind nicht nur operative Erfolge verantwortlich, sondern auch die Verkäufe von Immobilien, die für den Betrieb nicht mehr benötigt werden, wie die Schweizerische Post am Freitag mitteilte. Der Betriebsertrag stieg auf 4,3 Mrd CHF. Im ersten Halbjahr 2006 lag er noch bei 3,8 Mrd CHF.


Praktisch alle Bereiche zum guten Ergebnis beigetragen
Zum positiven Konzernergebnis haben laut der Post praktisch alle Bereiche beigetragen. Das höchste Betriebsergebnis erzielte PostMail mit 146 Mio CHF. Wegen der Modernisierung der Briefverarbeitung kam das Ergebnis aber um 54 Mio CHF tiefer zu liegen als vor einem Jahr.


Höhere Renditen am Geld- und Kapitalmarkt
Dank höherer Renditen am Geld- und Kapitalmarkt konnte PostFinance das Betriebsergebnis von 129 auf 140 Mio CHF steigern. Leicht tiefere Betriebsergebnisse als im ersten Semester des Vorjahres erzielten PostLogistics (45 Mio CHF), PostAuto (17 Mio CHF) und der Bereich International (24 Mio CHF).


Negatives Ergebnis im Bereich Poststellennetz
Der Bereich Poststellennetz schloss mit einem negativen Ergebnis ab. Mit minus 22 Mio CHF konnte aber eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahrsemester erzielt werden. Damals schloss der Bereich mit minus 62 Mio ab. Die Verbesserung führt die Post auf einen höheren Umsatz und eine straffe Kostenkontrolle zurück.


Steigerung beim Neugeschäft
Bei den Neugeschäften konnte die Post das Ergebnis auf 11 Mio CHF steigern. Zur Steigerung um 7 Mio gegenüber dem Vorjahr habe die deutsche GHP-Gruppe massgeblich beigetragen. Im Bereich «Übrige» (135 Mio CHF) schlug sich besonders der Verkauf von Liegenschaften positiv nieder.


43’335 Vollzeitstellen
Die Zahl der Vollzeitstellen stieg im ersten Halbjahr auf 43’335 von 42’178 Ende 2006. Für das Jahresergebnis 2007 erwartet die Post ein besseres Ergebnis als im Vorjahr. Der Konzerngewinn 2006 lag bei 837 Mio CHF.


Gewerkschaft Transfair will Lohnerhöhung
Angesichts des positiven Halbjahresergebnisses will die Gewerkschaft Transfair für das Postpersonal eine Lohnerhöhung um bis zu 2,5% für das Jahr 2008. Zudem müsse der volle Teuerungsausgleich gewährt werden, fordert Transfair am Mittwoch. Das Ergebnis ist laut Transfair zu einem grossen Teil das Verdienst der Mitarbeitenden. Diese leisteten vollen Einsatz, obwohl die Umstrukturierungen belastend wirkten. So verursache die Reorganisation der Briefverarbeitung (REMA) zusätzliche Arbeit durch Testläufe mit dem neuen System. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.