Precious Woods: Q1-Umsatz beinahe verdoppelt

Das organische Wachstum betrug 23%. Das operative Ergebnis stieg in der Berichtsperiode um 59% auf 4,0 Mio USD, das Nettoergebnis um 48% auf 3,8 Mio USD. Die Zunahme von Umsatz und Ergebnis sei grösstenteils vom neu erworbenen Unternehmen in Gabun erzielt worden, teilte das in der Holzbewirtschaftung tätige Unternehmen am Mittwoch mit. Die Verkaufspreise hätten sich auf hohem Niveau stabilisiert.


Gabun-Geschäft verläuft «erwartungsgemäss postiv»
Das Geschäft in Gabun habe sich «erwartungsgemäss positiv» entwickelt, heisst es. Es wurde dort ein Umsatz von 19,1 Mio USD und einen Betriebsgewinn von 1,9 Mio USD erzielt. Brasilien trug 0,7 Mio USD zum operativen Ergebnis bei; diese Verbesserung sei vor allem das Resultat der Restrukturierungsmassnahmen, die im vergangenen Jahr umgesetzt worden seien, heisst es. Die im Februar bekannt gegebene vorübergehende Betriebsschliessung des Sägewerks in Belém werde sich kostenmässig erst im zweiten Quartal auswirken.


Steigende Wiederbeschaffungskosten
Das operative Ergebnis in Europa blieb «unter den Erwartungen». Die Gesellschaft litt laut den Angaben einerseits an den Folgen der Lieferverzögerungen aus Brasilien Ende 2007, bekam aber auch die steigenden Wiederbeschaffungskosten zu spüren. Um die Integration und das Wachstum der Gruppe zu unterstützen, sei die Managementebene in der Holding verstärkt worden, wodurch der entsprechende Aufwand gegenüber dem Vorjahresquartal «deutlich», jedoch unter dem Umsatzwachstum zugenommem habe. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.