Precious Woods: Umsatz verdreifacht – Gewinnausblick für 2006 erhöht

Darin widerspiegle sich die Akquisition der Handelsgesellschaft in Holland und des Holzschnitzel-Kraftwerks in Brasilien Ende 2005, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.


Ergebnis geprägt durch Sonderfaktoren
Der Gewinn per Ende September lag bei 2,3 (1,2) Mio USD. Das Ergebnis sei geprägt durch zwei Sonderfaktoren: Die CO2-Rechte aus dem Kraftwerk im Bruttowert von 8,4 Mio USD, die teilweise aus den Vorjahren stammten, seien definitiv verbucht worden. Auf der anderen Seite seien in Brasilien infolge des währungsbedingten Kostenschubes der Jahre 2004 und 2005 im ersten Halbjahr 2006 operative Verluste und Kosten aufgrund notwendiger Restrukturierungen entstanden; zudem habe man die Bilanz von Precious Woods Amazon bereinigen müssen. Zusammen ergab dies laut Mitteilung in Brasilien ein Verlust von 7,4 Mio USD, der teilweise ebenfalls auf die Vorjahre zurückzuführen sei.


Zuversichtlicher Blick in die Zukunft
Nach Bilanzbereinigung und umfassender Restrukturierung in Brasilien, blickt Precious Woods aber wieder «zuversichtlich in die Zukunft». Während man zuvor für das ganze Jahr 2006 von einem Nullresultat ausging, wird jetzt mit einem Gewinn gerechnet, der «deutlich über» dem Neunmonatsresultat liegt.


Preisanstieg für Hartholz
Anlass zu Optimismus gebe der Preisanstieg für Hartholz, der seit Monaten zu beobachten sei. Der Durchschnittspreis der heute offenen Lieferverträge liege um ungefähr 20% über dem durchschnittlichen Preis der ersten neun Monate. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.