Preisüberwacher will für Generika Festbetragssystem

Deshalb setze er sich seit gut einem Jahr für die Einführung des deutschen Festbetragssystems ein. Dabei würden bei allen patentabgelaufenen Medikamenten Erstattungsobergrenzen der Kassen pro Wirkstoff festgesetzt, wobei mindestens ein günstiges Generikum immer vollständig bezahlt werde.


Anreiz-System
Dieses dynamische System beinhalte Anreize für Generikahersteller und Anbieter patentabgelaufener Originale zur ständigen Reduzierung ihrer Preise. Es sei dem heute gültigen System mit statischen Preisabständen vom Generikum zum Originalpräparat (zwischen 20 und 50% je nach Markterfolg des Originalpräparats) deutlich vorzuziehen. Denn diese Regelung beschneide infolge des grossen vorgeschriebenen Preisabstandes von 50% das Marktpotenzial von Generika bei umsatzstarken Originalen stark. Sie beinhalte keine Anreize für Originalhersteller, ihre Preise zu senken. (awp/mc/ps/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.