Prudential kehrt im ersten Halbjahr in die Gewinnzone zurück

Ein Jahr zuvor hatte Prudential in der Finanzkrise noch einen Verlust von 254 Millionen Pfund erlitten. Die Aktionäre sollen mit einer um fünf Prozent erhöhten Dividende am Erfolg teilhaben: Je Aktie will Prudential 6,61 Pence ausschütten.

Nettoprämien legen im ersten Halbjahr um 18 Prozent zu
Sein Geschäft konnte Prudential deutlich ausweiten. Die verdienten Nettoprämien legten im ersten Halbjahr um 18 Prozent auf knapp 11,3 Milliarden Pfund zu. Das Neugeschäft wuchs – gemessen an der Kenngrösse Annualized Premium Equivalent (APE) – um 28 Prozent auf 1,655 Milliarden Pfund. APE umfasst das Neugeschäft des laufenden Jahres an wiederkehrenden Prämien plus ein Zehntel der einmaligen Einnahmen. Der operative Gewinn kletterte um 41 Prozent auf 968 Millionen Euro.

Management mit seinen Asien-Plänen gescheitert
Vor gut zwei Monaten war das Prudential-Management mit seinen Plänen gescheitert, das Asiengeschäft des staatlich gestützten US-Versicherers American International Group (AIG) zu übernehmen. Die Aktionäre verweigerten die Zustimmung zu der für die Übernahme geplanten Kapitalerhöhung in Milliardenhöhe. (awp/mc/gh/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.