Puneet Matta stösst als Leiter Wealth Management Indien zur Credit Suisse

Der Aufbau ist Teil der Bestrebungen der Bank, in einem ihrer weltweit wichtigsten strategischen Märkte eine integrierte Banking-Plattform anzubieten.


Von Citibank zur Credit Suisse
Bis zu seinem Wechsel zur Credit Suisse war Puneet Matta bei der Citibank tätig, zuletzt als Country Business Manager Indien mit Verantwortung für das Onshore-Private-Banking-Geschäft. Er bekleidete bei der Citibank diverse Führungspositionen, unter anderem als Head of Business Development für das Corporate- und Investment-Banking und als Head of Financial Institutions, Indien. Puneet Matta ist Chartered Accountant und hat einen Abschluss als Bachelor of Commerce (Honors) von der Punjab University sowie einen Class-XII-Abschluss der Lawrence School in Sanawar.


Die Credit Suisse ist im indischen Markt stark engagiert. Zuletzt lancierte die Bank ihre indischen Brokerage-Aktivitäten und erhielt eine Merchant-Banking-Lizenz. Ausserdem hat sie eine Portfolio-Management-Lizenz beantragt, um vermögenden Privatpersonen und institutionellen Kunden eine umfassende Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen anzubieten, die in Indien stark nachgefragt werden. Darüber hinaus hat die Credit Suisse in Dubai, London, Singapur und Zürich spezielle Teams aufgebaut, die sich ausschliesslich um die Bedürfnisse im Ausland lebender indischer Kunden kümmern. (Credit Suisse/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.