Qiagen übernimmt britische DxS

Das DxS-Portfolio – unter anderem mit Testverfahren für Krebserkrankungen – ergänze die vorhandene Palette an Diagnostikprodukten. Die Aktie des im TecDax notierten Biotechnologie-Unternehmens Qiagen gab im nachbörslichen Handel bei Lang & Schwarz im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs um 3,28 Prozent auf 14,75 Euro nach.


Zeichnungsfrist ab Mittwoch
Die Platzierung der neuen Aktien soll im Bookbuilding-Verfahren erfolgen. Die Zeichnungsfrist soll nach derzeitiger Planung von 23. bis 24. September dauern. Neben der DxS-Übernahme will Qiagen mit dem frischen Geld mögliche weitere Zukäufe finanzieren. Ausserdem soll es zur Optimierung der Bilanz sowie für allgemeine Unternehmenszwecke eingesetzt werden. Für die nicht börsennotierte DxS bezahlt Qiagen den Angaben zufolge 95 Millionen US-Dollar. Abhängig von Meilenstein-Zahlungen und dem Erreichen bestimmter wirtschaftlicher und anderer Ziele können weitere 35 Millionen Dollar fällig werden.


Gewinn belastet
Im zu Ende gehenden dritten Quartal dürfte der Zukauf den Qiagen-Gewinn mit 2 US-Cent je Aktie belasten, hiess es. Nach dem Jahr 2010 soll DxS den bereinigten Gewinn je Aktie steigen lassen. Zum Konzernumsatz sollen die Briten schon im laufenden Jahr sechs 6 Millionen Dollar beitragen, im Jahr 2010 sollen es 30 Millionen Dollar sein. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 hatte Qiagen einen Umsatz von 893 Millionen Dollar verbucht und unter dem Strich 89 Millionen Dollar verdient. (awp/mc/ps/02) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.