«Radio 1»: Start der Verbreitung ab Üetlibergsender

Für dieses Gebiet haben «Radio 1», «Radio 24» (Tamedia) und «Radio Zürisee» (Radio Zürisee AG) Mitte September die definitive UKW-Konzession erhalten.


Endausbau bis Mitte 2010
Der Endausbau für das Sendegebiet Zürich/Glarus ist auf Mitte 2010 geplant. Diesen bewerkstelligt «Radio 1» zusammen mit «Radio 24» und «Radio Zürisee». «Für die technische Erschliessung zahlt jeder Radiosender je 1,5 Millionen Franken», sagte Schawinski am Montag vor den Medien in Zürich. Bisher sendete «Radio 1» im Verbreitungsgebiet des ehemaligen «Radio Tropic» vor allem in und um Zürich. Bereits letzte Woche konnte der Sendebetrieb in der Region Winterthur aufgenommen werden. Dort ist «Radio 1» über die Frequenz 102,1 Megahertz zu empfangen, in Zürich und Umgebung auf 93,6 MHz. Als nächstes wird der Betrieb auf dem Etzel für das gesamte Zürcher Oberland aufgenommen.


Ausbau der Redaktion
Mit der Erweiterung des Sendegebiets geht auch ein Ausbau der Redaktion einher. Seit Montag ist der 40-jährige bisherige «Radio 1»-Redaktionsleiter Sandro Brotz neu Chefredaktor. Zudem werde das Redaktions-Team auf mindestens 12 und das Moderatoren-Team auf 10 Personen ausgebaut. Damit unterstreiche man die journalistischen Ambitionen des Senders, sagte Schawinski. Journalistische Qualität zahle sich langfristig aus, sagte er weiter. Mittlerweile schreibe «Radio 1» schwarze Zahlen. Er sei zuversichtlich, dass die Zahl von 81’000 beglaubigten Hörern bald steigen werde. Zielpublikum sind Leute über 30 Jahre. Diese wollten vertiefte, hintergründige Informationen. (awp/mc/ps/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.